Über das Projekt

Baukultur Nordrhein-Westfalen begleitet, hinterfragt und dokumentiert Kunst-und-Bau-Prozesse in vielfältigen Formaten.

Unser Anliegen

Mit dem Projekt „Kunst und Bau“ setzt sich Baukultur Nordrhein-Westfalen dafür ein, das öffentliche Bewusstsein für das Thema zu wecken, den Austausch zwischen Künstler*innen und Architekt*innen zu fördern und Bauherr*innen diese besondere Kunstform näherzubringen. Gemeinsam mit vielen Prozessbeteiligten und Partner*innen beteiligt sich Baukultur Nordrhein-Westfalen an Diskussionen, Präsentationen und Veranstaltungen. Damit wird die nachhaltige Qualifizierung von Bauprojekten und die Bedeutung der Kunst in unserer Gesellschaft unterstützt.

Baukultur Nordrhein-Westfalen fördert die Auseinandersetzung zwischen Architektur und Kunst in NRW in unterschiedlichen Formaten:

Website

2020 ging die Website kunstundbau.nrw an den Start. In einer stetig wachsenden digitalen Sammlung stellen wir historische und aktuelle Projekte vor, die die Vielfalt von Kunst und Bau in Nordrhein-Westfalen deutlich machen.

Seit dem Relaunch als Progressive Web App im August 2022 (Webdesign und Realisation: schunck dölker) ist die Website nun noch attraktiver für die mobile Nutzung. Lassen Sie sich unterwegs Objekte in Ihrer Nähe anzeigen oder erkunden Sie die Kunstwerke mit unseren Tourenvorschlägen zu Fuß oder auf Rädern!

Außerdem bieten wir auf der Website Hintergrundinformationen und aktuelle Nachrichten rund um Kunst und Bau in NRW.

Publikationen

In mittlerweile drei Publikationen stellt Baukultur Nordrhein-Westfalen Kunst-und-Bau-Objekte vor, analysiert Prozesse und lässt Künstler*innen, Architekt*innen und Bauherr*innen zu Wort kommen:

Ohne Kunst kein Bau. Kunst-und-Bau-Projekte in Nordrhein-Westfalen 2007­–2019, 2019

Mehr Raum für Kunst. Handbuch Kunst am Bau (Autor: Martin Seidel), 2021

Kunst und Bau, Magazin, 2021

Alle Publikationen sind unter den angegebenen Links kostenlos bestellbar.

Ausstellung

Die Wanderausstellung Kunst und Bau. Perspektiven aus Nordrhein-Westfalen gewährt anhand von Fotos, Videos und Texten Einblick in die Vielfalt dieser besonderen Kunstform: verschiedene Gattungen, Materialien und Dimensionen, vor allem aber unterschiedliche Formen der Entstehung und der Rezeption. Mehr als um eine Beurteilung der künstlerischen Qualität geht es darum, den Mehrwert aufzuzeigen, den Kunst für den Bau und seine Nutzer*innen erzeugen kann, aber auch auf Grenzen und Herausforderungen hinzuweisen.

Netzwerk

Baukultur Nordrhein-Westfalen ist vertreten im Landesbeirat Kunst und Bau sowie Mitglied in der Sektion „Bildende Kunst und Baukultur“ des Kulturrats NRW.

Außerdem stehen wir im Austausch mit vielen Akteur*innen aus Kunst, Kultur, Architektur und Stadtplanung, um aktuelle Fragestellungen zu diskutieren und neue Ansätze für die Prozessgestaltung und die Kommunikation von Kunst und Bau zu entwickeln.